Koblenz

Sie sind hier: MKN Standorte > Koblenz

girls´Day 2015

Logo

 

 

IMG_7022_B

 

 

 

 

 

Ganz schön „abgedreht“, was Mädchen am Girls’Day, dem 23. April 2015, vor und hinter der Kamera erleben können. OK4 Koblenz beteiligte sich wieder einmal an dieser Aktion. Neun Mädchen lernten das Berufsfeld der Mediengestalterin Bild und Ton kennen. Maria Hansen, die zurzeit diese Ausbildung absolviert, zeigte den Mädchen wie die Arbeit mit der Videokamera funktioniert. > Weiterlesen

 

Wettbewerb:Tatort Eifel – Junior Award 2015

Junior Award Logo 4c

Was ist der Junior Award?
Der Junior Award ist ein Wettbewerb für Kinder und Jugendliche.  Ziel dieses Wettbewerbs ist es, diesen Personenkreis nicht nur zum Lesen zu animieren, sondern auch zu ermuntern, durch eigene Kreativität spannende Geschichten zu verfassen, die auch einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Außerdem soll der Wettbewerb Anlass dazu geben, sich mit dem Thema „Gewalt und Medien“ kritisch auseinander zu setzen.

 

TatortEifel Junior Award2015

Wer kann sich bewerben?
Altersgruppe I: Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 13 Jahre
Altersgruppe II: Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahre

 

Preisverleihung:
Alle Preisträgerinnen und Preisträger werden zur Preisverleihung ins Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend nach Mainz eingeladen. Das beste Drehbuch wird mit der Siegergruppe (Altersgruppe II) in der Eifel verfilmt. Die Uraufführung des Films erfolgt im Rahmen der Veranstaltung „Tatort Eifel“. Die Sieger der Altersgruppe I dürfen ihre Geschichte als Hörbuchbeitrag produzieren.

Weitere attraktive Preise winken den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Mehr dazu unter: Junior Award

 

 

Kostenlose Schülerprojekte für Schulen im Landkreis Mayen-Koblenz

 

„Profil und Profilierung im Netz – Jugendmedienschutz durch Förderung von Medien- und Sozialkompetenz“

 

Im Schuljahr 2012/2013 fördert die „Stiftung Zukunft“ der Sparkasse Koblenz die Durchführung von Schülerprojekten zum Themenkomplex Jugendmedienschutz für alle weiterführenden, Förder- und berufsbildenden Schule ein solches Projekt. Doch dieses Mal für den gesamten Landkreis Mayen-Koblenz.

 In dem Schülerprojekt geht es, wie der Name schon sagt, im Allgemeinen um die Förderung von Medien- und Sozialkompetenzen. Dies soll erzielt werden, indem man den Schülern zeigt wie man mit persönlichen Daten im Netze umgeht, was Digital Gewalt bedeutet und wie man damit umgehen kann. Im Focus steht dabei immer die Reflexion des eigenen Verhaltens bei der Mediennutzung (Social Communities, Instant Messenger, Smart Phones etc.). Dabei wird auch Wert darauf gelegt, dass die Schüler Der kann Freispiele in einer Hohe von bis zu 20 gewahrt bekommen. die Konsequenzen ihres Handeln kennenlernen und grundlegende rechtliche Dinge erfahren.

 

Das Projekt ist für 25 bis 30 Schüler (Klassenstärke) ausgelegt und dauert ca. fünf Zeitstunden. Vor allem richtet sich dieses Angebot an die 6. Und 7. Klassen, wobei auch Projekte in älteren Klassenstufen auch möglich sind. Sinnvoll ist es die Projekte in mehrerer Klassen eines Jahrgangs parallel durchzuführen. Benötigt wird lediglich ein Klassenraum und ein Computerraum mit Internetzugang an allen Rechnern.

Anmeldungen nimmt das MKN Koblenz ab sofort entgegen!

 
Facebook-Logo

MKN Koblenz Facebook:

Hier werden nützliche Artikel, Videos oder Tipps geteilt, zum informieren, diskutieren und mitmachen.
Schau doch mal vorbei: Facebook

 

 

 

Tipp des Monats April

 

Auditorix – Hörspielwerkstatt für Kinder im Grundschulalter

 

Was ist eigentlich ein Hörspiel und wie wird es gemacht? Wer denkt sich die Geschichten aus und wer macht die Geräusche? Wie kann ich ein Hörspiel selber machen?

 

Das Gehör ist ein wichtiger, aber oft auch unterschätzter Sinn. Wir brauchen ihn nicht nur zum Orientieren, sondern können mit ihm viele neue Dinge entdecken. Deshalb haben die Landeanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen und die INITATIVE HÖREN gemeinsam eine Lernsoftware für Kinder in Grundschulen entwickelt: „Auditorix“. Hiermit lernen die Kinder grundlegende Dinge über Ohren und Hören, aber auch wie man ein eigenes Hörspiel produziert, wie man Geräusche aufnimmt, wie man sich spannende Geschichten ausdenkt und wie man sie richtig betont beim Vorlesen. Nebenbei gibt es auch immer wieder kleine Spiele mit denen die Kinder ihr Gehör trainieren können.

Die Lernsoftware besteht aus einer CD-ROM und einer Audio-CD, auf der zusätzlich viele kleine Geschichten und Geräusche zu hören sind. Das Material ist umfangreich und vielseitig Einsetzbar.

 

Für weitere Informationen besuche sie doch einfach die Internetseite von Auditorix: http://www.auditorix.de/?id=1&L=0

 

Tipp des Monats März 2012

 

 

„Schau hin! Was Deine Kinder machen.“ – Tipps zur Medienerziehung

 

Für die Initiative „Schau hin! Was Deine Kinder machen.“ hat das ZDF häufig gestellte Fragen zu den  Themen Fernsehen, Computerspiele, Internet, Handy und Lesen beantwortet und online gestellt. „Was nützt Fernsehverbot?“, „Sind gewalttätige Spiele, z.B. die so genannten Ego-Shooter, gefährlich?“, „Sollte ich mein Kind beaufsichtigen, wenn es im Internet surft?“, „Welcher Handyvertrag kommt für mein Kind in Betracht?“ oder „Wie kann ich mein Kind zum Lesen animieren?“.  Diese und viele weitere Fragen inklusive Antworten findet man nun in der ZDF Mediathek oder auch als PDF zum Download.

 

Hier geht’s zur ZDF Medieathek

 

Kostenlose Schülerprojekte für Schulen in Koblenz

 

 

„ICQ, facebook, wkw – alles safe? Jugendmedienschutz für Schülerinnen und Schüler“

 

Das Internet ist aus dem Alltag der meisten Menschen gar nicht mehr weg zu denken. Besonders Jugendliche nutzen das „worldwideweb“ zum Informations- und Datenaustausch. Jedoch wissen sie oft nicht welche Gefahren im Netz lauern und wie man sie umgehen kann.

In dem Schülerprojekt des MKN Koblenz „ICQ, facebook, wkw – alles safe? Jugendmedienschutz für Schülerinnen und Schüler“ steht die Sensibilisierung und die Reflexion des eigenen Verhaltens im Netz im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler lernen unter anderem Verhaltensregeln für Chats und Socialnetworks und wo sie bei schwierigen Situationen Hilfe bekommen.

 

Die „Stiftung Zukunft“ der Sparkasse Koblenz fördert im Schuljahr 2011/2012 die Durchführung der Schülerprojekte an den Koblenzer Schulen. In allen Klassen einer Jahrgangstufe an den weiterführenden, Förder- und berufsbildenden Schulen in Koblenz werden auf Wunsch kostenfrei die Projekte durchgeführt. Anmeldungen nimmt das MKN ab sofort entgegen!

 

Tipp des Monats Dezember 2011

 

 

Das Qualitätssiegel für Kindermedien im Internet

 

Der „Erfurter Netcode“ ist unter anderem eine Initiative der Landesmedienanstalten und der evangelischen und katholischen Kirche. Das Ziel des Vereines ist es, Internetseiten zu prüfen und wenn möglich mit dem sognannten „Qualitätssiegel für Kindermedien im Internet“ auszuzeichnen. Unter anderem wird darauf geachtet, dass die Jungendschutzbestimmungen eingehalten werden und ob auf Datenschutz geachtet wird. Ebenfalls ein Kriterium für das Gütesiegel ist, ob es klare Trennungen zwischen Werbung und Inhalt gibt und ob auf dieser Seite Medienkompetenz vermittelt wird.

Auf der Internetseite des „Erfurter Netcode“ werden regelmäßig alle Internetseite verlinkt, die mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet werden.

 

>>>Hier geht’s zur „Erfurter Netcode“-Internetseite

 

Tipp des Monats September 2011

 

 

„Nicht alles, was geht, ist auch erlaubt!“ – Ein kleiner Crashkurs über Urheber- und Persönlichkeitsrechte im Internet von klicksafe.de

 

Egal ob Videos auf youtube, Bilder auf Facebook oder Musik auf Tauschbörsen, veröffentlicht wird fast alles. Aber was darf ich veröffentlichen und ab wann verletzte ich die Rechte anderer?

Selbstgedrehte Videos hochladen oder peinliche Bilder von Anderen ins Netz stellen – beides kann juristische Konsequenzen nach sich ziehen. Ganz zu schweigen davon, was dies für die Menschen bedeutet die auf den Videos und Bildern zu sehen sind. Viele wissen nicht, dass sie etwas tun was vielleicht nicht gestattet ist, aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Auch nicht im Internet!

Deshalb sollte man sich zuerst informieren was erlaubt ist und was nicht. Diese Broschüre gibt einen kleinen aber sehr wichtige Einblick. Hier wird ganz einfach und für jeder man verständlich erklärt was man hochladen und verbreiten darf und was nicht. Sehr gut geeignet für Schüler und Jugendliche aber auch für Eltern und Lehrer.

 

>>> Hier geht“s zur Broschüre