Sie sind hier: Aktivitäten > Minecraft, 3D-Drucker, interaktives Stadtspiel – das neue Programm im Haus der Medienbildung wird abwechslungsreich und spannend.

Minecraft, 3D-Drucker, interaktives Stadtspiel – das neue Programm im Haus der Medienbildung wird abwechslungsreich und spannend.

Gut erholt und mit einem druckfrischen Programmheft im Gepäck meldet sich das Team vom Haus der Medienbildung (hdm) aus der Weihnachtspause zurück. Wie gewohnt können sich Kinder und Jugendliche ab acht Jahren in den Ferienworkshops und Tagesaktionen im hdm kreativ mit den unterschiedlichsten Medien auseinandersetzen. Die Bandbreite reicht von Trickfilmen mit Playmobilfiguren oder aus Museumsgemälden eigene Kunstwerke erschaffen über ein interaktives Stadtspiel mit Tablet/Smartphone und einem Music-Battle bis hin zur kreativ-schöpferischen Arbeit mit dem Online-Computerspiel-Hit „Minecraft“ und einem 3D-Drucker. Außerdem finden sich Musikvideo, Science-Fiction-Film sowie Live Event Berichterstattung im Programm.

Den Anfang macht am 8. Februar die „Eltern-Kind-Medienwerkstatt: Playmobil-Trickfilm“. Hier lernen Kinder ab 10 Jahren zusammen mit ihren Eltern, wie den kleinen Plastikfiguren Leben eingehaucht wird. Die fertigen Filme können beim Trickfilmwettbewerb, den das Historische Museum in Speyer anlässlich seiner Ausstellung „40 Jahre Playmobil“ ausgelobt hat, eingereicht werden.

Für Jugendliche ab 14 Jahren beginnt das Workshop-Jahr am 14./15. März mit dem Workshop „#minecraft  #pixelart  #3ddrucker“. Hierbei werden im beliebten Spiel Minecraft, bei dem fast grenzenlos bunte Blöcke zu Landschaften und Bildern gestapelt werden können, kleine Modelle gebaut. Ein 3D-Drucker ermöglicht es, diese Eigenkreationen dann als Plastikfigur auszudrucken.

Beim „Kinder-Tablet-Führerschein“ am 22. März lernen Kinder ab 8 Jahren den sicheren Umgang mit dem Tablet. Welche Einstellungen machen Sinn? Was sind „in-App-Käufe“ und auf welche Daten greifen manche Apps eigentlich zu? Welche kreativen Apps gibt es und wie kann man sie individuell einsetzen? Diesen und weiteren Fragen gehen die Teilnehmer/innen auf den Grund.

Kurz vor den Osterferien, am 5. April, können Kinder ab 8 Jahren das Wilhelm-Hack-Museum auf besondere Weise erkunden: Mit dem Tablet ausgestattet, fotografieren sie Gemälde, die, ausgedruckt, zerhackt und als Trickfilm neu angeordnet werden. Die Filme sind im Anschluss im Museum zu sehen.

Die Osterferien stehen ganz im Zeichen von Video in seinen unterschiedlichsten Ausgestaltungsmöglichkeiten: Los geht es am 11. April mit einem Musikvideo-Workshop für Jugendliche ab 14 Jahren. Hier lernen sie den Umgang mit professioneller HD-Kameratechnik und produzieren ihren eigenen Musikclip. Jugendliche ab 12 Jahren können ab dem 14. April ein interaktives Stadtspiel entwerfen. Auch hier geht es um die Erstellung kurzer Videoclips, die als interaktive Geschichte die Grundlage für eine GPS und QR-Code basierte Jagd durch die Stadt bilden. Kinder ab 8 Jahren kommen ab dem 22. April bei der Kinder-Film-Werkstatt auf ihre Kosten. Sie experimentieren mit Greenscreen und der Mischung von Trick- und Realfilm und erstellen so einen Science-Fiction-Film der besonderen Art.

Am 2./3. Mai heißt es dann „Achtung! Wir sind auf Sendung!“, wenn Jugendliche ab 12 Jahren live Interviews führen und auf Sendung gehen.

Ganz unterschiedliche, intuitiv und einfach zu bedienende, Apps  zur Musikproduktion werden am 27./28. Juni auf Tablets getestet. Der Workshop mündet dann in einer Music-Battle-Performance im öffentlichen Raum. Mitmachen können interessierte Jugendliche ab 14 Jahren.

Richtig rund geht es dann noch einmal am Ende dieses Halbjahres, mit einem ganz besonderen Angebot für dritte und vierte Grundschulklassen aus Ludwigshafen: Den „Medien-Action-Tagen“! In der Woche vom 30. Juni bis 4. Juli können Grundschulklassen einen ganzen Tag lang im hdm verbringen und an verschiedenen Mitmach-Stationen eigene Medienprodukte erstellen. Das Angebot ist limitiert! Daher rechtzeitig anmelden!

Kinder und Jugendliche, die sich über diese Einzelangebote hinaus intensiver mit Medien auseinandersetzen möchten, können  dies selbstverständlich nach wie vor in den Kinder- und Jugendredaktionsgruppen. Außerdem bietet das hdm den frei buchbaren Medienbildungstag an, den Gruppen in den Bereichen Video/Trickfilm, Radio/Hörspiel, Fotografie oder Tablet/Smartphone buchen können.

Das Team im Haus der Medienbildung freut sich auf ein spannendes Jahr 2014 und viele Besucher/innen!

 

Kontakt und Information:

Katja Mayer

Leiterin Haus der Medienbildung

E-Mail: mayer@medienundbildung.com

Tel.: 0621 – 9634980

Web: www.hausdermedienbildung.com

 

Das Haus der Medienbildung macht Angebote zur ästhetischen Medienbildung im außerschulischen Bereich und ist eine Einrichtung von medien+bildung.com gGmbH – Lernwerkstatt Rheinland-Pfalz.